Soziales und Gesundheit

Das Geld bleibt bei den Kindern

  • Veröffentlicht am: 29. August 2012 - 11:59

„Niemand nimmt bedürftigen Kindern in der Region Hannover Haushaltsmittel weg, die für das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung zugewiesen wurden. Weit mehr als die nicht abgerufenen 6,4 Mio. € fließen zurück in die Teilhaushalte für Kinder, Jugend und Bildung“, so Silke Stokar, finanzpolitische Sprecherin der grünen Regionsfraktion. Weiterlesen $uuml;ber: Das Geld bleibt bei den Kindern

Kinder profitieren doppelt - das Sozialticket für den Zoo kommt am 1. April

  • Veröffentlicht am: 18. Februar 2011 - 13:50

Was lange währt wird endlich gut. Am 1. April wird der Zoo der Region Hannover ermäßigte Eintrittspreise für sozial benachteiligte Menschen einführen. Brigitte Nieße, langjähriges Mitglied im Aufsichtsrat des Zoos der Region Hannover, hat sich für die GRÜNEN lange Zeit für einen Zoo Sozialtarif eingesetzt. Weiterlesen $uuml;ber: Kinder profitieren doppelt - das Sozialticket für den Zoo kommt am 1. April

GRÜNE: "Wir wollen Verantwortung für die Leistungsempfänger übernehmen" - Region soll kommunaler Träger der Grundsicherung werden

  • Veröffentlicht am: 8. September 2010 - 18:16

"Wir wollen die Dinge selbst in die Hand nehmen", erklärt Raoul Schmidt-Lamontain, Fraktionsvorsitzender der grünen Regionsfraktion. Die Region Hannover soll sich nach dem Beschluss der Grünen um die Zulassung als kommunaler Träger im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) bewerben. Weiterlesen $uuml;ber: GRÜNE: "Wir wollen Verantwortung für die Leistungsempfänger übernehmen" - Region soll kommunaler Träger der Grundsicherung werden

Bundesagentur muss handeln

  • Veröffentlicht am: 29. Juli 2010 - 10:58

"Ein Personalchaos im Jobcenter ist nicht hinnehmbar", sagt Doris Klawunde, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Regionsversammlung. Die Bundesagentur für Arbeit müsse dafür sorgen, dass die Unsicherheit bei den Beschäftigten und Leistungsempfängerinnen und Empfängern nicht noch größer werde, als sie schon sei. Weiterlesen $uuml;ber: Bundesagentur muss handeln

Seiten