Umwelt & Klima

Allee
CC by 2.0, Jose Monsalve 2, flickr.com

Hannover ist eine grüne Stadt – Grün- und Freiflächen machen über die Hälfte des Stadtgebietes aus. Damit belegt Hannover einen Spitzenwert im Bundesvergleich. Diese Flächen haben einen enormen Naherholungswert und tragen zur Attraktivität Hannovers bei. Sie sind wichtig für die Artenvielfalt und helfen, die Folgen des Klimawandels in Hannover zu reduzieren. Mit Blick auf die wachsenden Einwohnerzahlen und einen steigenden Bedarf an Wohnraum in Hannover werden sich die GRÜNEN besonders für den Schutz der Grün- und Freiflächen einsetzen. Wohnflächen können intensiver genutzt werden, um Freiflächen zu schützen.

Regions-Grüne: Sander gefährdet erarbeitetes Vertrauen

  • Veröffentlicht am: 23. März 2011 - 15:07

Das Naturschutzprojekt Hannoversche Moorgeest ist in Gefahr. Nach aktuellen Aussagen will das Land Niedersachsen keine Bundesförderung, sondern auf das europäische LIFE+ Förderprogramm umsteigen. "Damit gefährdet Umweltminister Sander das hart erarbeitete Vertrauen aller Beteiligten", stellt Ulrich Schmersow, der umweltpolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Region, fest. Weiterlesen $uuml;ber: Regions-Grüne: Sander gefährdet erarbeitetes Vertrauen

Kein CO2-Endlager in der Region!

  • Veröffentlicht am: 14. Februar 2011 - 14:45

Energiekonzerne wollen keine teuren Zertifikate für ihren Kohlendioxidausstoß kaufen und setzen daher auf CCS-Technik, bei der Kohlendioxid im Erdreich über mehrere Generationen gelagert werden soll. Diese Technik ist derzeit wissenschaftlich umstritten. "Es besteht Gefahr für Menschen, Tiere und Umwelt, wenn das Gas aus dem Boden entweicht", stellt Ulrich Schmersow, umweltpolitischer Sprecher der grünen Regionsfraktion klar. "Wir wollen keine CO2-Endlager in der Region." Weiterlesen $uuml;ber: Kein CO2-Endlager in der Region!

Illegaler Genmais - GRÜNE besorgt

  • Veröffentlicht am: 1. September 2010 - 10:08

Auf Anfrage der Grünen im Landtag teilte die Landesregierung mit, dass mehrere Felder in Sehnde und Lehrte von der Aussaat von genmanipuliertem Mais betroffen gewesen sind. "Es muss sichergestellt werden, dass Landwirte rechtzeitig vor Verunreinigungen gewarnt werden und betroffenes Saatgut vor der Aussaat aus dem Verkehr gezogen wird" betont Ulrich Schmersow, der umweltpolitische Sprecher der Regionsfraktion. "In diesem Jahr war es zu spät!" Schmersow interessiert inwieweit die Regionsverwaltung in die Schadensaufnahme und -regulierung eingebunden ist. Er wird dies im kommenden (07.09.) Umweltausschuss nachfragen. Weiterlesen $uuml;ber: Illegaler Genmais - GRÜNE besorgt

Grüne kämpfen für optimale Sicherheit

  • Veröffentlicht am: 1. Juni 2010 - 15:54

Der Streit um die Asbestzementschlammhalde in Wunstorf-Luthe ist entbrannt. Ob das Material vor Ort bleiben soll oder zu einer Deponie transportiert wird, muss politisch entschieden werden. "Wir kämpfen für optimale Sicherheitsbestimmungen bei der Variante des Abtransports", so Ulrich Schmersow, umweltpolitischer Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Regionsversammlung. Weiterlesen $uuml;ber: Grüne kämpfen für optimale Sicherheit

Seiten