Ansiedelung Regiobus in Gehrden: Grüne bedauern den Beschluss des Rats der Stadt Gehrden

  • Veröffentlicht am: 9. Oktober 2020 - 12:29

gruene_han_evrim_camuz_brauers-11903-bearbeitet.jpg

Evrim Camuz
Evrim Camuz, Foto: Sven Brauers © Grüne Hannover

 

Ansiedelung Regiobus in Gehrden

Grüne bedauern den Beschluss des Rats der Stadt Gehrden

 

„Wir bedauern sehr, dass der Gehrdener Rat an dem Beschluss festgehalten hat und es nicht gelungen ist, alle für das Projekt zu begeistern“, sagt Evrim Camuz, Fraktionsvorsitzende der Grünen Regionsfraktion. „Denn die Verkehrswende auf kommunaler Ebene können wir nur gemeinsam gestalten. 20 Jahren nach der Gründung der Region müssen wir alle weiterhin für den ihr innewohnenden solidarischen Gedanken kämpfen. Wir als Grüne möchten unseren Beitrag dazu leisten. Das heißt den Regionsgedanken, die Besonder- und Einzigartigkeit der Region Hannover bei Gesprächen immer wieder hervorzuheben. Und es heißt, uns weiterhin für die Mobilitätswende in der Region einzusetzen. Für dichtere Takte, neue Antriebe wie z.B. Wasserstoff und gute Arbeitsbedingungen.“

 

Hintergrund: Der Rat der Stadt Gehrden hat am 07.10. den Antrag von CDU und Grünen vor Ort beschlossen, dass Bebauungsplanverfahren für den Bau des Regiobus Betriebshofs in Gehrden einzustellen.

 

„Wir lassen uns nicht entmutigen und setzten uns weiterhin für einen neuen und modernen Betriebshof für Regiobus ein“, sagt Camuz.

 

 

Ansprechperson:

Evrim Camuz, Fraktionsvorsitzende der Grünen Regionsfraktion