Monatskartenangebot für arbeitslose Jugendliche: Warum dauert das so lange?

  • Veröffentlicht am: 18. Mai 2018 - 13:06
Swantje Michaelsen, Foto: Brauers

GRÜNE fragen nach, warum bereits beschlossenes günstiges Monatskartenangebot für arbeitslose Jugendliche noch nicht vorliegt

„Bereits vor einem Jahr wurde beschlossen, dass auch arbeitslose Jugendliche ein Angebot bekommen müssen, um günstig Bus und Bahn fahren zu können“, sagt Swantje Michaelsen, verkehrspolitische Sprecherin der Grünen Regionsfraktion. „Es ist mehr als ungerecht, dass gerade arbeitslose Jugendliche nicht von einem solchen günstigen ÖPNV-Angebot profitieren.“

Am 11.05.2017 hat der Verkehrsausschuss der Region Hannover folgenden Beschluss verabschiedet:
„Unter der Zielsetzung, auch arbeitslosen Jugendlichen ein mit der neuen SparCard Schüler vergleichbares Angebot zu bieten, wird die Verwaltung zusammen mit den GVH Verkehrsunternehmen aufgefordert, ein Konzept zur Differenzierung des bestehenden Sozialtarifs zum nächst möglichen Zeitpunkt vorzulegen.“ Die Grüne Regionsfraktion wendet sich jetzt mit einer Anfrage an die Regionsverwaltung, warum ein solches Konzept bis dato nicht vorgelegt wurde.

„Die Regionsverwaltung hat vor einem Jahr einen eindeutigen Arbeitsauftrag erhalten. Dieser muss jetzt endlich zeitnah umgesetzt werden. Wir fordern, dass alle Jugendlichen in der Region Hannover gleichermaßen mobil sind, deshalb muss ein attraktives Ticket wie die GVH SparCard für alle gelten“, sagt Michaelsen.

Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Swantje Michaelsen, verkehrspolitische Sprecherin der Regionsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN