Vision Zero - Ziel muss 0 Verkehrstote sein! 

  • Veröffentlicht am: 3. März 2020 - 11:32
Swantje Michaelsen, Foto: Brauers

Vision Zero - Ziel muss 0 Verkehrstote sein! 

 

In einem erneuten Antrag fordert die Regionsfraktion der Grünen die Verkehrsinfrastruktur so zu planen und einzurichten, dass es keine Toten und Schwerverletzten mehr gibt (Vision Zero).

„Die Region hat mit ihrem Handlungskonzept Verkehrssicherheit ein gutes Programm aufgelegt. Allerdings können 40% weniger Verkehrstote bis 2035 nur ein erster Schritt sein. Das Ziel muss 0 Verkehrstote sein, also Vision Zero“, sagt Swantje Michaelsen, verkehrspolitische Sprecherin in der Regionsversammlung. „Städte wie Oslo oder Helsinki machen es schon vor: keine Verkehrstoten sind möglich, wenn die Verkehrspolitik konsequent auf die Menschen ausgerichtet wird.“

Vision Zero geht davon aus, dass Menschen Fehler machen und sorgt durch die Infrastruktur dafür, dass diese Fehler keine tödlichen Folgen haben. 

 

Schon 2018 wollten die Grünen Vision Zero für die Verkehrsplanungen in der Region Hannover beschließen lassen, dies wurde aber durch die Mehrheitsfraktionen von SPD und CDU abgelehnt. In der kürzlich veröffentlichten Halbzeitbilanz der CDU-Fraktion steht dagegen, dass die CDU Vision Zero für die Region Hannover bereits beschlossen habe. Deshalb stellen die Grünen in der heutigen Regionsversammlung wieder den Antrag  Vision Zero als oberstes Planungsziel für die Verkehrsplanung zu verabschieden. „Wir geben damit CDU-Fraktion die Gelegenheit aus einer Marketing-Botschaft eine echte politische Entscheidung zu machen“, so Swantje Michaelsen.

 

Ansprechperson:

Swantje Michaelsen, verkehrspolitische Sprecherin der Grünen Regionsfraktion