Verkehrsinfrastruktur im ländlichen Raum – Fraktionsvorsitzender Schlossarek (CDU) unterstützt Grüne Initiative

  • Veröffentlicht am: 22. Februar 2018 - 13:06
Evrim Camuz
Evrim Camuz, Foto: Sven Brauers © Grüne Hannover

Grüne erfreut über Unterstützung aus Reihen der CDU Regionsfraktion

„Wir sind hocherfreut, dass der Vorsitzende der CDU Regionsfraktion Bernward Schlossarek seine Position zum öffentlichen Personennahverkehr im ländlichen Raum geändert hat“, sagt Evrim Camuz, Abgeordnete im Verkehrsausschuss für die Regionsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN. „Den Grünen Antrag aus 2017, der eine Ausdünnung der Verkehrsinfrastruktur im ländlichen Raum verhindern sollte, hatten Herr Schlossarek und die CDU-Regionsfraktion noch abgelehnt.“
In der Neustädter Zeitung vom 24.01.2018 wurde Herr Schlossarek mit folgenden Worten zitiert: „Es kann nicht sein, dass die Verkehrsinfrastruktur im ländlichen Raum ausgedünnt wird.“ Und es wird in der Zeitung weiter ausgeführt: „Stattdessen solle über intelligente Lösungen diskutiert werden, dazu gehörten auch Rufbusse oder kleinere Busse.“

Die Grünen hatten im Verkehrsausschuss der Region Hannover am 07.11.2017 beantragt: „Die Angebotsverschlechterungen im Regionalbusliniennetz (z.B. die Reduzierung auf den Mindeststandard) werden aus dem Entwurf zur Fortschreibung des Nahverkehrsplan gestrichen. Ziel einer weiteren Überarbeitung des Regionalbusliniennetzes ist es, durch neue Linienführungen, innovative Angebote und Taktverdichtungen das Angebot flächendeckend in der Region zu verbessern (…).“ (Änderungsantrag 0866 (IV) der Regionsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).

Dieser Änderungsantrag wurde von SPD und CDU abgelehnt.

„Wir nehmen Herrn Schlossarek beim Wort“, sagt Camuz. „Das Thema kommt heute im Verkehrsausschuss wieder auf die Tagesordnung. Dann müssen den Worten Taten folgen.“

Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Evrim Camuz, Abgeordnete im Verkehrsausschuss, Regionsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN