Resolution: Kommunale Verkehrsanbieter schützen - Gute Arbeitsplätze erhalten

  • Veröffentlicht am: 13. Juli 2020 - 12:45
Michael Dette

 

Resolution: Kommunale Verkehrsanbieter schützen - Gute Arbeitsplätze erhalten

 

Unlängst wurde von der Gewerkschaft Öffentliche Dienste und Dienstleistungen (GÖD) ein eigener Tarifvertrag für Omnibusunternehmen vorgelegt. Dieser unterläuft die bestehenden Tarifverträge in den Verkehrsbetrieben der Region Hannover deutlich.

Er stellt somit eine akute Bedrohung bestehender Tarifverträge dar und gefährdet dadurch nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch die öffentliche Verkehrsinfrastruktur in der Region Hannover.

Wir wollen, dass die Regionsversammlung den Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Bernd Althusman auffordert, den von der GÖD vorgelegten Tarifvertrag für Omnibusunternehmen nicht für repräsentativ zu erklären und ihn somit nicht für öffentlich Verkehrsausschreibungen zu qualifizieren.

Unsere Resolution, dass sich die Regionsversammlung für faire Löhne, gute Arbeitsbedingungen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzt, wurde von SPD und CDU bisher abgelehnt.

 

Hier die Resolution:   "Kommunale Verkehrsanbieter schützen - gute Arbeitsplätze erhalten - Qualität im ÖPNV sichern"

 

Ansprechperson:

Michael Dette, finanzpolitischer Sprecher der Grünen Regionsfraktion