Gute Standards im Bereich Klimaschutz und Biodiversität erhalten

  • Veröffentlicht am: 28. Oktober 2016 - 14:44
Foto: © Andreas Litzke

Grüne haben Sorge, dass die guten Standards im Bereich des Klimaschutzes und der Biodiversität von rot-schwarz zu Grabe getragen werden.

In der Region Hannover führen SPD und CDU derzeit Koalitionsgespräche. Brigitte Nieße, Fraktionsvorsitzende der Regionsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Ulrich Schmersow, umweltpolitischer Sprecher der Regionsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zeigen sich vor diesem Hintergrund besorgt, dass bei den Verhandlungen die derzeitigen Standards im Bereich Klimaschutz und Biodiversität gekippt werden. „Bestehende Landschaftsschutzgebiete dürfen nicht zu Reserveflächen für zukünftige Baugebiete verkommen“, betont Schmersow. „Die grüne Infrastruktur in der Region Hannover muss erhalten bleiben und der fortschreitenden Versiegelung von Flächen Einhalt geboten werden!“, so Schmersow weiter. Auch ist den Grünen wichtig, dass die bisherigen Bemühungen zum Klimaschutz in der Region Hannover im selben Umfang wie bisher weitergeführt werden. „Denn die Klimaschutzziele von Paris werden vor allem vor Ort von den Kommunen umgesetzt. Gerade deshalb dürfen wir bei den bisherigen Anstrengungen nicht nachlassen“, sagt Brigitte Nieße.

„Auch die wertvolle Arbeit der amtlichen und ehrenamtlichen Naturschützer muss durch die Fortführung der Biodiversitätsstrategie gefördert werden. Jetzt die langfristige finanzielle Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der Biodiversität zurückzufahren wäre ein fatales Signal“, bekräftigt Ulrich Schmersow. „Denn der Schwund der biologischen Vielfalt ist nach wie vor besorgniserregend“.

Erst Ende September wurde in der Regionsversammlung der rot-grüne Antrag zur Biodiversitätsstrategie der Region Hannover beschlossen. Ziel ist die Verbesserung der biologischen Vielfalt in der Region Hannover. Dafür wird Grunderwerb und die langfristige Entwicklung von Biotopen in die Förderung durch die Region Hannover aufgenommen.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:

Brigitte Nieße, Fraktionsvorsitzende der Regionsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ulrich Schmersow, umweltpolitischer Sprecher der Regionsfraktion Bündnis 90/Die Grünen