Grüne für sanften Tourismus am Steinhuder Meer

  • Veröffentlicht am: 30. Januar 2007 - 15:42

Mit großem Interesse verfolgen die Regionsgrünen die Diskussion zwischen der ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer und den Fremdenverkehrsvereinen Steinhude und Mardorf.

"Wir befürworten die intelligente Förderung des Tourismus am Steinhuder Meer als wichtigen Wirtschaftsfaktor. Das kommt besonders auch kleineren Betrieben in diesem ländlichen Raum zu Gute", lobt Hinrich Burmeister, wirtschaftspolitischer Sprecher der Regionsfraktion.

Die Regionsgrünen setzen sich aber auch für die Bewahrung des Naturschutzes ein. Burmeister und sein Fraktionskollege Ulrich Schmersow, Sprecher für Naturschutz, sind sich einig: "Es muss sichergestellt werden, dass der Tourismus am Steinhuder Meer nicht nur der Wirtschaft "dient"."

Das Steinhuder Meer ist ein sensibler Naturraum mit großem Natur- und Erholungspotential. "Verlieren wir diese Qualitäten des Steinhuder Meeres, ist auch der Tourismus nicht mehr attraktiv", warnen Schmersow und Burmeister.

Sie begrüßen daher die Einbindung des Umweltausschusses in die Entscheidungsfindung und verweisen zudem auf den angekündigten Masterplan der Regionsverwaltung, der bis Mitte des Jahres vorliegen soll.

Die Schutzzeiten für die Rastvögel müssen berücksichtigt bleiben, daher darf es keine Aufweichung oder Verkürzung des Winterfahrverbotes geben. Dazu Schmersow: "Davon profitieren Naturschutz und Tourismus, denn Vogelbeobachter reisen gerade auch in der besucherschwachen Winterzeit ans Steinhuder Meer."

Themen: