Sicherung und Erhalt von "Kunst und Begegnung Hermannshof" in Springe / Voelksen

  • Veröffentlicht am: 29. September 2016 - 11:58
Silvia Hesse

Rede von Silvia Hesse, kulturpolitische Sprecherin von Bündnis90/Die Grünen, in der Regionsversammlung vom 27.09.2016
Sicherung und Erhalt von "Kunst und Begegnung Hermannshof" in Springe / Voelksen
Von immer Menschen wird das vielseitige kulturelle Angebot der Region Hannover geschätzt und wahrgenommen. Ganz unterschiedliche Einrichtungen entwickeln mit hohem Einsatz und Kreativität wertvolle Kulturveranstaltungen und tragen so zu einer lebenswerten, identitätsbildenden und weltoffenen Kulturregion bei. Zu einem besonderen Leuchtturm in der Region gehört der Hermanns Hof in Springe-Völksen, der mit seinem fast 100 jährigen denkmalgeschützten Garten- und Bauensemble immer stärker an seiner Bedeutung gewinnt. Der Hermanns Hof ist nicht nur eine soziokulturelle generationsübergreifende Begegnungsstätte sondern entwickelt sich stark zu einem künstlerischen Lernort und ein zu einem denkmalgeschützten Experimentierfeld – wo Natur und Kunst wertvolle Verbindungen schaffen. Mit seinen besonderen Programmen ist der Hermannshof zu einer Muse für Menschen aus der gesamten Region geworden. Die Formate werden mit großem Einsatz vom Verein Kunst und Begegnung Hermanns Hof und ihrem künstlerischen Leiter Eckard Liss entsprechend im Gelände und Gebäuden, in geschützten und offenen Orte angepasst und entwickelt. 1916 endet die dreijährige Strukturförderung aus Landesmitteln der Soziokultur. Um dem Verein eine Perspektive zu geben und der Region diesen wichtigen Bezugsort zu erhalten, begrüßen wir diese Drucksache sehr und stimmen ihr zu. Sie ist ein wichtiges Signal an alle Natur –und Kunstliebhaber. Sie bietet die Grundlage, dass der Hermannsdorf im kommenden Jahr das einhundertjährige Bestehen eines Ortes feiern kann, der von Künstler und Laien, Natur und Kunstliebhaber, Junge und Ältere, Stadt- und Landmenschen als ein Leuchtturm der Garten- und Kulturregion geschätzt wird.

Themen: