Regions-Grüne fordern: Die Hälfte der Macht den Frauen!

  • Veröffentlicht am: 8. März 2011 - 10:19

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2011 erklärt Annemarie Schacherer, gleichstellungspolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Regionsversammlung: "Frauen kämpfen in Deutschland bereits seit 100 Jahren für ihre Rechte -trotz vieler Fortschritte, gibt es für uns noch viel zu tun!"

Frauen verdienen im Schnitt noch immer 23 Prozent weniger als Männer, sie stellen in Deutschland 70 Prozent der Niedriglohnbeschäftigten und nahmen 2010 lediglich 3,2 Prozent der Vorstandssitze ein. "Wie kann es sein, dass über die Hälfte aller Studierenden Frauen sind und trotzdem ein Mangel an Frauen in Führungspositionen in Politik und Wirtschaft herrscht", fragt Schacherer. "Wir bleiben hartnäckig: wir wollen 50 Prozent - in allen Bereichen!"

Die "Grüne Quote" gibt es schon seit 25 Jahren. Sie besagt, dass Wahllisten aber auch Gremien grundsätzlich paritätisch zu besetzen sind. Mit der Einführung der Frauenquote wurde eines gezeigt: Die Quote führt dazu, dass starke Frauen in die Position kommen, für die sie qualifiziert sind! Grüne Fraktionen sind der Beweis dafür, dass Quotenregelungen nicht überflüssig sind: 50 Prozent Frauenanteil in der Landtagsfraktion, 54,4 Prozent in der Grünen Bundestagsfraktion, und sogar 66,7 Prozent in der Regionsfraktion.

"Die Quote ist für uns kein Selbstzweck, sondern ein gutes Werkzeug, um männlich dominierte Strukturen aufzubrechen, egal ob in der Wirtschaft oder in der Politik", so die gleichstellungspolitische Sprecherin. Mit der Einführung waren die GRÜNEN vorreitend für ganz konkrete Frauenrechte. Jetzt rufen sie lautstark zum Nachahmen auf: "Die Hälfte der Macht den Frauen!"

Themen: