Keine Kürzungen bei den Maßnahmen für Langzeitarbeitslose : Verwaltungsbudget nicht aus Ein-Euro-Job-Mitteln aufstocken

  • Veröffentlicht am: 11. Mai 2017 - 14:33
Brigitte Nieße
Brigitte Nieße, Foto: Sven Brauers © Grüne Hannover

Brigitte Nieße, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in der Regionsversammlung, und Katrin Langensiepen, sozialpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion fordern ein Aufstocken des Verwaltungsbudgets des Jobcenters, ohne dass dabei die Mittel zur Eingliederung von Langzeitarbeitslosen gekürzt werden.

„Die durch die personelle Aufstockung im Jobcenter und Kürzungen der Bundesagentur entstandene Finanzierungslücke kann nicht auf Kosten der Langzeitarbeitslosen gestopft werden“, äußert sich Nieße und ergänzt: „Gerade hat Detlef Scheele, der neue Chef der Bundesagentur für Arbeit, zu seinem Amtsantritt mehr Maßnahmen für Langzeitarbeitslose angekündigt, gleichzeitig wird aber das Verwaltungsbudget des Jobcenters Region Hannover um 7,5 Millionen gekürzt. Und diese Kürzung kann nur durch Abzüge bei den Ein-Euro-Job-Mitteln aufgefangen werden. Das passt nicht zusammen!“

Am 23.05.2017 hat ein Zusammenschluss der Träger von Maßnahmen für Langzeitarbeitslose zu einer Demonstration vor dem Job Center und der Region Hannover aufgerufen. „Wir halten es für falsch, in Zeiten einer Hochkonjunktur und einem Rekordhoch von offenen Stellen, bei den Menschen zu sparen, die es aus verschiedensten Gründen schwer auf dem Arbeitsmarkt haben“, ergänzt Katrin Langensiepen, Sprecherin der Grünen für Sozialpolitik im Rat der Stadt Hannover. „Die Bundesagentur in Nürnberg muss die Jobcenter mit einem ausreichenden Verwaltungshaushalt ausstatten, damit hier vor Ort nicht die qualitativ hochwertige Trägerstruktur für solche Maßnahmen zugrunde geht! Wir unterstützen die Träger und die Langzeitarbeitslosen in ihrem Anliegen ausdrücklich!“

Ansprechpartner für Rückfragen:
Brigitte Nieße, Fraktionsvorsitzende der Regionsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Katrin Langensiepen, Sozialpolitische Sprecherin Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Hannover