Sozialausschuss diskutiert Sozialtarif

  • Veröffentlicht am: 28. Juni 2012 - 14:04
Doris Klawunde

Rot-Grün lässt Weiterentwicklung des Sozialtarifs für einkommensschwache Menschen prüfen. “Der gemeinsame Antrag hat das Ziel das bestehende System, um eine Monatskarte für einkommensschwache Menschen zu ergänzen“, sagt Doris Klawunde sozialpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in der Regionsversammlung.

„Mit der Einführung des vergünstigten Tagestickets 2009 hatten wir den ersten Schritt getan, um finanzschwachen Menschen in der Region Hannover die Möglichkeit zu geben am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben“, sagt Doris Klawunde.

Die Diskussion über eine Weiterentwicklung des Sozialtarifs galt seitdem aber nicht als abgeschlossen. „Schon in unserem grünen Konzept zur Einführung einer Monatskarte haben wir die Idee formuliert, bestehende Rabattierungen im ÖPNV zu nutzen, um eine vergünstigte Monatskarte einzuführen. Hierzu gehören etwa Großabnehmer- oder Jobticket-Rabatte. “Diese Möglichkeiten soll die Regionsverwaltung noch in diesem Jahr vorstellen“, sagt Klawunde.

„Ziel unserer sozialpolitischen Arbeit ist die größtmögliche Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben“, sagt Klawunde. „Die Einführung einer sozialen Monatskarte im ÖPNV als Erweiterung des bestehenden Sozialtickets würde für Menschen, die auf soziale Transferleistungen angewiesen sind, eine deutliche Verbesserung ihrer Teilhabechancen bedeuten.“