Regions-Grüne: Bald Klarheit zu Asbest?!

  • Veröffentlicht am: 10. Mai 2012 - 14:30
uli_schmersow_web.jpg

Verwaltungsrichter haben Ende April den Asbesttransport aus Wunstorf-Luthe untersagt. Nach Medienberichten will das betroffene Unternehmen kein weiteres Verfahren. Damit würden die Rahmenbedingungen sich ändern. Ulrich Schmersow, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN Regionsfraktion sagt: „Damit hätten wir Klarheit! Dann müssten wir die Halde vor Ort sichern!“

Die Niedersächsische Gesellschaft zur Endablagerung von Sonderabfall (NGS) hatte dem beauftragten Entsorgungsbetrieb die Deponien zugewiesen und die zuständigen Ministerien des Landes Niedersachsen hatten die Transporte genehmigt. Aus Sicht der GRÜNEN hat das Land versagt. „Wir haben dort keine zuverlässige Auskunft bekommen“, so Schmersow. „Umso mehr sind jetzt die Landesbehörden in der Pflicht, uns fachlich und finanziell zu unterstützen.“

Unstrittig ist, dass es schnell zu einer Lösung kommen muss. „Von der Halde geht Gefahr für Mensch und Umwelt aus – das Asbest kann also nicht einfach liegen bleiben“, betont der Umweltpolitiker. Geklärt wird jetzt, wann und wie die Sicherung vor Ort stattfindet könnte und wie die Sanierung finanziert wird.

Themen: